High Carb High Protein Chia Pudding für Muskelaufbau
Frühstück und Shakes,  Rezepte

Veganes Chia-Pudding Basis-Rezept / Proteinreich

Chia ist ja mittlerweile wirklich im wahrsten Sinne des Wortes “in aller Munde” – und auch auf gefühlt auf allen veganen und vegetarischen Fitness-Blogs.

Vor einigen Jahren waren die Mini-Samen aus Südamerika hier noch komplett unbekannt und ich muss zugeben, als ich das erste Mal davon gehört habe, dachte ich zuerst: Wir haben doch Leinsamen, die direkt aus der Nähe kommen und ähnlich funktionieren. Wozu zur Hölle brauchen wir denn da noch ein Superfood wie Chia-Samen? Und wer hatte sich überhaupt diesen Namen ausgedacht? 😀

Ich muss allerdings zugeben, dass sie in kürzester Zeit bei mir unter den absoluten Highlights waren, weil sie so velfältig und schnell zuzubereiten sind und vor allem: Sie tun wirklich gut (mir zumindest, selbst wenns nur Placebo ist – es wirkt)!

Mag sein, dass nicht jeder dem erlesenen Zauber der Chias erliegt, aber probiert doch einfach mal das Basis-Rezept aus, das ihr beliebig erweitern könnt. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Von warmen Apfel-Zimt-Chia-Pudding zu Vanille mit Schoko, kaltem Obst-Chia-Pudding oder gar Erdnuss mit Banane…Alles ist möglich und Chia-Samen dabei ein geduldiger Begleiter, der alles mit sich machen lässt!

Eine kleine Warnung, bevor ihr euch an die kleinen Körnchen macht: Kauft sie bitte nur in Bio-Qualität und fangt mit kleinen Portionen an – grade wenn ihr erst beginnt, euch ballaststoffreich und pflanzlich zu ernähren, können die vielen Ballaststoffe in den Samen etwas….hm nunja….sagen wir überfordernd, auf den Magen-Darm-Trakt wirken. Eine Portion sollte für den Anfang pro Tag bei ausreichender Flüssigkeitszufuhr genügen.

Wenn ihr merkt, dass ihr einen Magen wie ein Pferd habt oder schon bewandert in der veganen Fitness-Küche seid, könnt ihr euch natürlich nach und nach immer größere Dosen verpassen. Wenn Du tatsächlich Bedenken haben solltest kannst Du die Samen auch erst für ein paar Tage vorbereiten und Dir dann jeden Morgen ein paar bereits gequollene Esslöffel unter Deinen Joghurt / Quark / Obst / Smoothie oder was auch immer mischen. Damit “streckst” Du die Menge an Ballaststoffen, hast aber trotzdem noch genug Geschmack 🙂

 Zutaten für 2 Gläser:

  • 50 g Chiasamen
  • 400 ml pflanzliche Milch (Hafermilch, Reismilch, Sojamilch etc.)
  • 2 EL Proteinpulver (z.B. Vanille o. Ä.)
  • Gewürze nach Belieben (z. B. Zimt, Spekulatius-Gewürz, Vanille, Kakaopulver…)
  • Süße nach Belieben, z. B. Ahornsirup – für meinen Geschmack reicht 1 EL auf diese Menge vollkommen aus

Zubereitung:

Die Samen nach und nach mit dem Proteinpulver in die Pflanzenmilch einrühren und solange mit einem Schneebesen verrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind (das ist wichtig, sonst quellen sie nicht ordentlich). Gewürze und eventuell Süße hinzufügen und unterrühren.

Die Mischung in Gläser umfüllen und ca. 30 Minuten quellen lassen oder noch besser: Über Nacht im Kühlschrank lagern.

Als Variation könnt ihr um Beispiel auch Kokosmilch nehmen, dass macht das Ganze deutlich cremiger und getoppt mit einem Ananas- oder Mango-Püree ist es der Knaller!

Für das Topping könnt ihr einfach frische Früchte drauf legen, das Ganze mit geraspelter dunkler Schokolade, Nüssen oder pürierten Früchten (super sind zum Beispiel pürierte Himbeeren oder Mango) toppen.

Wie hat es bei euch geklappt? Sind alle Samen aufgegangen? Und welches Topping habt ihr gewählt?

Ich freue mich sehr, wenn Du diesen Beitrag auf Facebook, Pinterest oder einfach nur mit Deinen Bekannten teilst! Wenn Du Lust hast, regelmäßig und kostenlos alle neuen Beiträge und Rezepte direkt in Dein Mailpostfach geliefert zu bekommen, kannst Du in der Toolbar rechts ganz unverbindlich und kostenlos meinen Newsletter abonnieren! Ich freue mich auf Dich 🙂 

Tags: Frühstück, vegetarisch protein Rezepte, Vegan Protein Rezepte, Vegan Protein, Clean Eating, vegetarisch Protein, Muskelaufbau Vegan

Merken

Merken