Hauptgerichte

Veganes High-Protein-Chili mit Soja-Schnetzeln und Avocado

3. Juli 2017
High Carb Chili High Protein Muskelaufbau

Chili ist neben Gemüse-Curry wohl der All-Time Favourite bei Veganern und Vegetariern und der Klassiker auf jedem veganen Rezepte- & Fitnessblog. So einfach zu kochen mit so wenigen Zutaten, so lecker und auch noch so gesund! Vor allem für diejenigen, die Vegan und Low-Carb miteinander verbinden wollen bzw. das Thema “vegan ohne Kohlenhydrate” interessant finden,  ist Chili sin Carne ein absolutes Muss!

Die perfekte Mischung also, um Deinem Körper nach einem anstrengenden Tag eine ordentliche Mahlzeit zu gönnen. Fühlt euch von meinem Rezept nicht eingeengt: Ihr könnt das alles mit dieser Basisvariation so variieren, wie ihr Bock habt: Ob Chili mit Quinoa, Bulgur, Couscous, mit Linsen, dunkler Schokolade, Rotwein, mit Kaffeebohnen, dunklem Bier…Lasst euer Fantasie freien Lauf und verwüstet die Küche!

Ich experimentiere auch super gerne herum – im Moment ist allerdings dieses klassische Rezept ohne viel Drum Herum mit Sojaschnetzeln mein wöchentlicher Begleiter.

Tipp: Dieses Gericht ist perfekt zum Mitnehmen ins Büro, Uni oder in die Schule. Wenn ihr es morgens warm in eine Thermoskanne füllt hält es sich bis zum Mittag locker warm und schmeckt durchgezogen fast noch besser!

Zutaten für 2 Personen:

  • 1/2 Packung Sojaschnetzel (aufgequollen bzw. nach Packungsanweisung zubereitet)
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Dose Mais
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 Dose passierte Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 frische Chilischote
  • 1 Avocado
  • Ca. 250ml Gemüsebrühe
  • Öl
  • Salz & Pfeffer
  • 1-2 TL Chili-Pulver oder Cayenne-Pfeffer, Kreuzkümmel
  • Ein bisschen Süße in Form von Ahornsirup, dunkler Schokolade oder Agavendicksaft

Optional:

  • 1 Limette
  • 1 Becher pflanzlicher Joghurt (achtet darauf, einen zuckerfreien Joghurt zu nehmen, sonst passt es nicht zu dem eher herzhaften Gericht)
  • Minze, frischer Salat
  • Reis, Quinoa oder Kartoffeln als Beilage


* Werbung *
 

Zubereitung:

Das “Sojahackfleisch” nach Packungsanweisung zubereiten. Mit gehackter Knoblauchzehe, gehackter Zwiebel, der Knoblauchzehe, Salz, Chilipulver und Kreuzkümmel vermischen und mit Öl einige Minuten anbraten. Nach 1-2 Minuten die gehackte Chilischote dazugeben.

Mit Gemüsebrühe ablöschen, Tomatenmark und passierte Tomaten zugeben und gut umrühren. Kurz aufkochen lassen.

Kidneybohnen, Mais und Kichererbsen zum Schluss zugeben. Noch einige Minuten vor sich hin köcheln lassen.

Mit Salz und Peffer abschmecken und gemeinsam mit Brot, Reis, Quinoa o. Ä. servieren. Die Avocado entkernen und aufschneiden und auf das Chili geben. Dazu passt super ein Schuss frischer Joghurt mit Limette und Minze oder einfach ein grüner Salat als Frischekomponente.

Welche Chili-Kombination ist eure Liebste? Habe ich noch eine Kombinationsmöglichkeit vergessen?

Ich freue mich sehr, wenn Du diesen Beitrag auf Facebook, Pinterest oder einfach nur mit Deinen Bekannten teilst! Wenn Du Lust hast, regelmäßig und kostenlos alle neuen Beiträge und Rezepte direkt in Dein Mailpostfach geliefert zu bekommen, kannst Du in der Toolbar rechts ganz unverbindlich und kostenlos meinen Newsletter abonnieren! Ich freue mich auf Dich 🙂 

Tags: Hauptgerichte, Vegan Protein, vegetarisch Protein Rezepte, Clean Eating, Vegan Protein Rezepte, Muskelaufbau Vegan

Merken

Merken

Das könnte Dir auch gefallen