Hauptgerichte | Neue Rezepte & Highlights

Schneller lauwarmer Brokkoli-Salat mit Linsennudeln

3. September 2017
Veganer Low Carb Proztein Brokkoli Salat nach Thermomix

Dieser Brokkoli-Salat ist super schnell gemacht und voller toller Nährstoffe. Vom ersten Gemüseschnippeln bis zum fertigen Gericht auf dem Teller sind es grade einmal 15 Minuten!

Besonders um die Glykogenspeicher vor einem langen Lauf aufzufüllen, eignet sich dieses Gericht ganz toll, wenn man es mit komplexen Kohlenhydraten wie aus den Linsennudeln kombiniert. Natürlich gehen auch Kichererbsen- oder Reisnudeln oder auch einfach Quinoa oder Buchweizen – eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Man kann diesen veganen Low-Carb Brokkoli-Salat aber auch einfach roh mit einem tollen Dip und angebratenem Tempeh oder Tofuscheiben essen. Er lässt sich also ziemlich leicht variieren und an jedes sportliche Bedürfnis anpassen, ob Du eher abnehmen möchtest, eher Ausdauersportler oder Kraftsportler bist.

Die ursprüngliche Idee (zumindest für den Brokkoli-Teil) habe ich von meinem ersten Thermomix-Vorführabend. Damals war ich so begeistert von dem rohen Brokkoli, dass es den Salat in leicht abgewandelter Form drei Tage in Folge gab. Für die Extra-Portion vegane Proteine gebe ich meistens noch Räuchertofu oder Tempeh dazu. Wenn Du auf Soja verzichten möchtest, kannst Du auch einfach Lupinenfilets nehmen.

Übrigens ist dieser Salat auch ein super „To-Go-Rezept“ – einfach in eine Tupperdose oder einem hübschen Glas mit zur Arbeit nehmen, kurz aufwärmen und schon hat man ein super gesundes Low-Carb Mittagessen.

 

Zutaten für 2 Portionen:
500g Brokkoli (keinen tiefgekühlten!)
25g Pinienkerne
25g Sonnenblumenkerne
1 Möhre
1 Apfel
1 rote Paprika
1 EL Balsamico Essig
1 EL Senf
200g Räuchertofu
200g Linsennudeln, Quinoa, Buchweizen o.Ä.
Optional als Topping: 1 Avocado, Sesamkörner
Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Tofu in kleine Würfel schneiden, salzen und pfeffern und in Balsamico-Essig und Senf in einer separaten Schüssel einlegen.
Brokkoliröschen vom Strunk lösen. Paprika entkernen und Möhre schälen. Alles in den Mixtopf einer Küchenmaschine geben und auf hoher Stufe ca. 10 Sekunden zerkleinern. Alternativ kannst du auch manuell alles hacken, das dauert dann natürlich wesentlich länger.
In einer Pfanne ohne Öl die Pinienkerne und Sonnenblumenkerne kurz anrösten und mit in die Küchenmaschine geben. Den eingelegten Tofu kannst Du entweder auch in der Pfanne anbraten, wenn Du ihn nicht roh essen willst oder ihn direkt in den Salat geben. Wenn Du ihn mit der Marinade anbrätst, gib noch 1 EL Balsamicoessing und 1 EL Senf zum Salat als Dressing dazu.

Nebenbei Wasser aufsetzen und Deine gewählte Kohlenhydratquelle nach Packungsanweisung zubereiten. Wenn Du komplett Low-Carb essen möchtest, lässt Du diesen Schritt einfach weg und verzichtest auf die Beilage.

Den Salat einmal gut durchmischen, sodass sich alles verteilt und anrichten. Ich toppe den Salat immer noch total gerne mit einer frisch aufgeschnittenen Avocado.

Wenn Du einen passenden Dip zum Salat suchst, schau Dir doch mal diesen Limetten-Hummus an – eine himmlische Kombination!

Ich freue mich sehr, wenn Du diesen Beitrag auf Facebook, Pinterest oder einfach nur mit Deinen Bekannten teilst! Wenn Du Lust hast, regelmäßig und kostenlos alle neuen Beiträge und Rezepte direkt in Dein Mailpostfach geliefert zu bekommen, kannst Du in der Toolbar rechts ganz unverbindlich und kostenlos meinen Newsletter abonnieren! Ich freue mich auf Dich 🙂

auptgerichte, vegetarisch protein Rezepte, vegan Protein Rezepte, Vegan Protein, Clean Eating, vegetarisch Protein, Muskelaufbau Vegan für Frauen

Hat Dir das Rezept gefallen? Wenn ja, schau Dir doch mal meinen kostenlosen veganen Ernährungsplan im praktischen PDF-Format an. Du erhältst darin 8 kostenlose Rezepte, einen einfachen, für den Alltag tauglichen Ernährungsplan und ein paar Tipps für eine ausgewogene vegane Ernährung. 

 

Das könnte Dir auch gefallen