Winterlicher Aufstrich gebrannte Mandeln mit Meersalz
Desserts und Gebäck,  Rezepte

Gebrannte Mandel mit Meersalz – Veganer winterlicher Aufstrich

Es geht schon so langsam auf die Weihnachtszeit zu: Überall gibt es bereits Spekulatius, Lebkuchen und und und…Da ich normalerweise auch schon ab Mitte Oktober im Plätzchenback-Fieber bin, ist für mich jetzt schon genau die richtige Zeit für so einen schön winterlich-weihnachtlichen süßen Aufstrich.

Die Idee für diesen Aufstrich hatte ich in einem Feinkostladen in meiner Heimatstadt. Ich liebe es, mich durch die in solchen Läden angebotenen Stände zu probieren und mir dadurch neue Inspiration zu holen.

So ging es mir auch letzte Woche, als ich diesen Aufstrich sah, probierte und mich verliebte. Die Kombination aus süß und salzig fand ich schon immer unglaublich, aber die Kombination mit dem Geschmack gebrannter Mandeln ließ mir die Herzchen in die Augen steigen.

Ich nahm mir sofort vor, diesen Aufstrich bei nächstbester Gelegenheit “nachzubauen”.

Rausgekommen ist dabei dieses Rezept für einen Aufstrich, der sowohl pur gelöffelt aus dem Glas der Wahnsinn ist, aber auch auf dem Brot oder mit Bananenscheiben super schmeckt. Ich kann dazu nur absolut mein Protein-Bananenbrot empfehlen!

Natürlich könnt ihr auch einfach nur die gebrannten Mandeln genießen, die durch den Kokosblütenzucker eine tolle Alternative zu “normalen” gebrannten Mandeln sind.

Kleine Warnung vorneweg: Ihr braucht eine ziemlich leistungsstarke Küchenmaschine (z. B. den Thermomix oder Vitamix) und ziemlich viel Geduld, damit der Aufstrich richtig cremig wird. Ansonsten müsst ihr mehr Kokosöl dazugeben, damit er seine cremige Konsistenz erhält. Wenn eure Küchenmaschine nicht die stärkste ist, tut das dem Geschmack allerdings eigentlich keinen Abbruch, im Gegenteil: Die übrig bleibenden Knusperstückchen schmecken fast am besten 😉

Und noch ein Tipp: Verpackt in schöne Weck-Gläser lässt sich der Aufstrich auch super zu Weihnachten als Selbstgemachtes aus der Küche verschenken!

Winterlicher Aufstrich gebrannte Mandeln mit Meersalz
 Zutaten:

200g ganze Mandeln (mit Schale)
100g Kokosblütenzucker
100ml Wasser
2 TL Zimt
1 Msp. Bourbon-Vanille
2 TL Kokosöl
1 gehäuften TL Meersalz

Zubereitung:
Die Mandeln gemeinsam mit dem Kokosblütenzucker, dem Wasser und den Gewürzen in einer Pfanne vermischen.Die Pfanne erhitzen und die Mandel-Mischung so lange kochen lassen, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. Dieser Vorgang dauert ein paar Minuten. Passt auf, dass die Pfanne nicht zu heiß wird, da sonst der Zucker zu dunkel wird und leicht verbrannt riecht.

 

Wenn die Flüssigkeit fast verdampft ist, die Mandeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und gleichmäßig verteilen.
Wenn ihr die Mandeln zu früh vom Herd nehmt, kann es sein, dass sie eher “glasiert” werden anstatt matt. Deswegen auch hier: Geduld macht die besten Mandeln 🙂
Die Mandeln sollten auf dem Backbleck langsam matt werden und auf eine angenehme Temperatur auskühlen.

Solange die Mandeln noch lauwarm sind, sollten sie gleich weiterverarbeitet werden, damit sich das in den Mandeln enthaltene Öl besser löst.
Die gebrannten Mandeln auf höchster Stufe der Küchenmaschine einige Sekunden zerkleinern, bis die Masse fein und krümelig ist.

Anschließend die Küchenmaschine ca. 15 Minuten auf kleiner Stufe laufen lassen und zwischendurch immer wieder mit einem Spatel die Masse vom Rand zurück in den Mixtopf schieben.

Es dauert einige Zeit, bis das Öl austritt, dann geht es aber auf einmal sehr schnell. Nach ca. 10 Minuten kann das Kokosöl hinzugegeben werden, was durch die Wärme sofort schmelzen sollte.

Wenn der Aufstrich die gewünschte Konsistenz erreicht hat, das Salz hinzufügen, in ein Schraubglas umfüllen und bei Zimmertemperatur aufbewahren. Über die Haltbarkeit kann ich leider keine Aussagen treffen, da mein Glas nicht älter als eine Woche geworden ist 😀

* Dieser Beitrag enthält sog. Partner-Links. Das bedeutet, dass wenn du auf einen der Links klickst und auf meine Empfehlung hin etwas kaufst, ich eine kleine Provision erhalte und du damit meinen Blog unterstützt. Der Kaufpreis ändert sich dabei für dich in keinem Fall.*

Hat Dir das Rezept gefallen? Wenn ja, schau Dir doch mal meinen kostenlosen veganen Ernährungsplan im praktischen PDF-Format an. Du erhältst darin 8 kostenlose Rezepte, einen einfachen, für den Alltag tauglichen Ernährungsplan und ein paar Tipps für eine ausgewogene vegane Ernährung. 

2 Kommentare