Neue Rezepte & Highlights

Schnelle Vegane Vollkorn-Rüblitorte

Ich weiß auch nicht wieso, aber jedes Jahr zur Osterzeit (und meist nochmal kurz vor Weihnachten) bekomme ich soooo Lust auf diesen Kuchen 😀 Als Kind dachte ich immer: Häh, wieso kommen denn Karotten in einen Kuchen?

Ich konnte nicht verstehen, dass Gemüse auch in Süßes kann und darf 😉

Und ja, dieses Rezept enthält Zucker und Nein, das finde ich nicht schlimm. Ich denke, dass das komplett okay ist – alles in Maßen eben. Wenn 80% gesund und ausgewogen sind, darf es eben auch mal ein Stück Kuchen sein, oder ein Burger oder oder oder. Ich finde es viel schlimmer, sich Dinge konsequent zu verbieten und dann irgendwann nachzugeben und schlimmstenfalls bei “Cheat Days” oder Binge Eating zu landen. Dann lieber immer von allem ein bisschen und kein schlechtes Gewissen 🙂

Für den Kuchen:

  • 300g Möhren
  • 125g (vegane) Butter oder Margarine
  • 100g Rohrzucker
  • 1 Prise Salz & 1 Prise gemahlene Vanille
  • 1 EL Zimt
  • Ei-Ersatz für zwei Eier (z. B. Leinsamen oder Chiasamen) oder einfach zwei normale Eier
  • 150g gemahlene (Hasel-)nüsse
  • 100g Vollkornmehl
  • 1 EL Backpulver

Für die Creme:

  • 200g (veganer) Frischkäse
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • 150g Puderzucker

Zubereitung:

Die Möhren raspeln und mit Butter, Eiern, Zucker & Gewürzen mit einem Handrührgerät oder Mixer vermischen. Mehl, Nüsse und Backpulver einsieben und in eine runde, gefettete Springform gießen.

Bei 180 Grad Umluft ca. 40 Minuten backen (Stäbchen- oder Messerprobe machen). Anschließend abkühlen lassen und von der Form befreien.

Die Zutaten für die Creme ordentlich miteinander verrühren (ggf. noch ein bisschen Zitronensaft hinzufügen, wenn sie zu fest wird) und auf den Kuchen streichen. Mit Zuckermöhren, Pistazien oder Nüssen verzieren und im Kühlschrank durchziehen lassen (schmeckt am nächsten Tag eigentlich sogar noch besser!).

Guten Appetit 🙂